Är Personalvertriedung am CHNP
Är Personalvertriedung am CHNP

Aktueller Tarifkonflikt 2014/2015/2016/2017

21.06.2017

Tarifvertrag FHL / CCT-FHL 7.2017 - 6.2020


Aus dem "formalen Akt" wurde doch noch ein Marathon. 

 

Gestern um 22.30 Uhr wurde kurzfristig eine gemeinsame technische Arbeitsgruppe einberufen.

 

Diese hat heute morgen früh und im Verlauf des Tages mit der gesamten Verhandlungskommission bis 19 Uhr durchgearbeitet und nun steht er, der neue Tarifvertrag.

Das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt!
TractFHLDE21.06.17.pdf
PDF-Dokument [397.9 KB]
La lutte a porté ses fruits
TractFHLFR_21.06.17.pdf
PDF-Dokument [362.6 KB]

Zitat aus der Facebookgruppe OGB-L Sektion CHNP: 
 

Noch ist ja nicht unterschrieben, aber vielen Dank kann man ganz sicher allen engagierten Mitstreitern aussprechen, ob es die 9.000 vom letzten Jahr sind, die Kolleginnen und Kollegen die am dem Tag gerne mitgekommen wären, den Delegierten in den Häusern, der Tarifkommission und der gesamten Verhandlungskommission.

 

Danke an die Kollegen und Organisatoren der verschiedenen Protestaktionen. Danke an die Mitarbeiter des OGBL, die einen Teil ihrer Freizeit investiert haben.

 

Meinen besonderen Respekt zolle ich Nora Back, und Kollegen natürlich. Ein Danke für die große Arbeitsleistung und das besondere Engagement von Monique Pegels sowie auch Thomas Klein, Rainer Weinandi, Pol Becker, Miguel Rodrigues und den vielen anderen (Chantal, Léonie .....). Es wurde viel Herzblut eingebracht, viel Zeit investiert (oft weit über die reguläre Arbeitszeit hinaus) und die Sache hat einiges an Nerven gekostet.

 

Letztendlich gärt der Konflikt seit 2014, als die FHL im April einen Forderungskatalog vorgelegt hatte, der nach erster Einschätzung schon "viel Sprengstoff für einen Sozialkonflikt" enthielt.

 

In den letzten Jahren haben sehr viele Hände angepackt und es hat sich wieder gezeigt, dass der OGBL die Federführung in unserem Sektor hat. Zum Glück, denn ohne "den OGBL" (also die Hauptamtlichen, Delegierten, Ehrenamtliche, Mitglieder des OGBL und auch die Partner, Kinder und Familien, die Verzicht üben mussten) wäre kein Erfolg zu erzielen gewesen.

 

Viele, wenn denn morgen unterschrieben sein sollte, werden erst einmal tief durchatmen. Gut gemacht!! Danke!"

 

Informationen zu dem neuen Tarifvertrag werden baldmöglichst rausgegeben. Die Inhalte müssen noch aufbereitet werden.

 

Für persönliche Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Technische Arbeitsgruppe OGBL

20.06.2017

Tarifvertrag FHL / CCT-FHL


Das nächste Treffen wurde für morgen Nachmittag terminiert. Allerdings handelt es sich nur noch um den formalen Akt, wir haben bald wieder einen aktuellen Tarifvertrag mit Berücksichtigung der Aufwertung der Pflegeberufe in der fonction publique.

 

Die geplanten Verschlechterung durch die FHL konnten abgewehrt werden.

 

Ein Danke an den OGBL,  insbesondere Nora Back, sowie Monique Pegels, Thomas Klein, Rainer Winandi und Pol Becker.. Ebenso an Miguel und den Rest der Verhandlungskommission.

 

Mehr in Kürze oder direkt im persönlichen Kontakt

 

20.06.2017

Tarifkonflikt / conflit CCT-FHL


Die gestern Nachmittag von der FHL erhaltenen Dokumente entsprachen in Text und Zahlen nicht der am Freitag getroffenen Absprache.

 

Die Vertreter des OGBL und der Verhandlungskommission, also auch wir, haben sich zum Teil bis nach Mitternacht damit befasst.

 

Heute besteht Klärungsbedarf, die Gespräche laufen.

19.06.2017

Der Streik scheint unabwendbar (Update)


Da Fortschritte in den Gesprächen erzielt wurden, haben wir heute die Urabstimmung nicht gestartet. Ob es diese Woche zu der Urabstimmung kommt, ist weiterhin offen.

 

Resultierend aus den Gesprächen der letzten Woche werden heute dem OGBL überarbeitete Zahlen und Texte zur Prüfung und Bewertung zugestellt.

Die Verhandlungskommission kommt morgen wieder in den Räumlichkeiten der FHL (Krankenhausvereinigung) zusammen. 

 

Für Rückfragen stehen wir euch zur Verfügung.

16.06.2017

CCT-FHL
Der Start der für den 19. Juni geplanten Urabstimmung wird verschoben.
La date du début du vote de la grève prévue pour le 19 juin est reportée.
Tract FHL Termin Urabstimmung - 16.6.17.[...]
PDF-Dokument [612.3 KB]

15.05.2017

 

Urabstimmung 

 

Der Urabstimmung startet noch nicht am 19.06.2017.

 

Die Parteien sitzen morgen nochmal am Tisch, zum dritten Mal in dieser Woche.

06.06.2017

 

FHL-Kollektivvertrag - Aufruf zum Streik!

 

Im jahrelangen, scheinbar dauerwährenden Konflikt um die Erneuerung des Kollektivvertrages im Krankenhauswesen sind die Würfel gefallen. Das OGBL-Syndikat Gesundheit und Sozialwesen bedauert es, mitteilen zu müssen dass leider keine Einigung mit dem Arbeitgeberverband, der „Fédération des Hôpitaux Luxembourgeois“ gefunden werden kann. 

Monatelang wurde verhandelt, mit dem Resultat, dass die FHL Anfang Mai alle bereits getroffenen Einigungen wieder in Frage stellt, ihr Wort bricht und somit den prekären Sozialdialog mit den Gewerkschaften aufgibt. 

Nach jahrelangem Streit um die Aufwertung der Laufbahnen, fast ein Jahr nach der Großdemo der Beschäftigten, nachdem der Konflikt sich zugespitzt hat und sich vor dem nationalen Schlichtungsamt befand, kann der OGBL keinen Rückschritt in diesem Dossier akzeptieren.

Am 18. Mai haben die versammelten OGBL-Personalvertreter des Krankenhauswesens einstimmig entschieden, das Scheitern der FHL Kollektivvertragsverhandlungen zu verkünden. 

Am 22. Mai hat die Exekutive des OGBL dem Syndikat Gesundheit und Sozialwesen grünes Licht gegeben die Streikprozedur vorzubereiten.

Am 6. Juni kam es trotzdem zu einer letzten Verhandlungsrunde in der es eigentlich zu einem Abschluss kommen sollte. Nach allen Zusagen seitens der Regierung, hat die FHL sich nun endlich bereit erklärt die Aufwertung der Laufbahnen zu akzeptieren. Doch es ist unbegreiflich: Die FHL ist nur bereit den Beschäftigten ihre geschuldete Aufwertung zu geben unter der Bedingung, dass sie Verschlechterungen in Punkto Arbeitszeiten in Kauf nehmen (Kürzung der Ruhezeiten, kein Übertrag des Resturlaubs auf das Folgejahr im Falle von Krankheit und Schwangerschaft, Verschlechterung der Überstundenregelung, usw.). Der OGBL betont, dass es zu diesem Zeitpunkt des Konflikts nicht zu Verschlechterungen kommen darf. Unter dem aktuellen Zeitdruck, darf es nur noch zu einem Resultat kommen: der sofortigen Unterschrift unter den neuen aufgewerteten Kollektivvertrag. 

Zurzeit tagt ein Streikkomitee bestehend aus Vertretern des geschäftsführenden Vorstands des OGBL und Personaldelegierten aus allen Häusern. Hier werden alle praktischen und organisatorischen Entscheidungen getroffen. 

Die Urabstimmung wird ab dem 19. Juni bei sämtlichen Beschäftigten in allen Luxemburger Krankenhauseinrichtungen stattfinden. Der OGBL wird zeitnah zu einer Pressekonferenz aufrufen um die organisatorischen Details, sowie die detaillierteren Hintergründe dieses Arbeitskampfes im Krankenhauswesen zu erläutern. 

Die Beschäftigten dieses Sektors, alle Dienste und Berufsgruppen eingeschlossen, zusammen mit ihren fast ausschließlich aus OGBL-Vertretern bestehenden Personaldelegationen, möchten darauf hinweisen, dass sie von der Arbeitgeberseite zu diesem Streik gezwungen wurden. Der Streik ist nicht das Ziel. Er ist das Resultat einer unentschuldbaren und verantwortungslosen Verhandlungspolitik von Seiten der FHL, von einer absoluten Respektlosigkeit der Arbeitgeberseite gegenüber den berechtigten und lange überfälligen Forderungen ihrer Angestellten. 

Dieser Streik richtet sich also einzig und allein gegen die Arbeitgeberseite. 

Und dieser Streik richtet sich nicht gegen die Regierung, die sich immer wieder für die Aufwertung der Löhne eingesetzt hat. Und nicht gegen die Ärzteschaft. Und ganz sicher nicht gegen die Patienten.

Das Wohl der Patienten war und bleibt für diese Beschäftigten immer noch oberste Priorität und es wird sicher nicht zu gesundheitlichen Gefahren für die Patienten kommen. In diesem Sinne wurde bei der konkreten Planung des Streiks in verschiedenen vitalen Bereichen ein Notdienst vorgesehen.

Mitgeteilt vom OGBL-Syndikat Gesundheit und Sozialwesen
am 6. Juni 2017

Ur-Ofstëmmung: JO zum Streik
An enger Ur-Ofstëmmung gëtt gewielt op gestreikt soll ginn oder net.
part5FHL_L.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Consultation de la base: OUI à la Grève
Lors d'une consultation de la base on vote pour ou contre la Grève.
part5FHL_FR.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

02.06.2017

 

Elo as et souweit!!!

Laang genuch goufen mer net geheiert.

 

Den OGBL Santé, Services Sociaux et éducatifs leist sech elo net mei laang vertreischten.

Mir froen Iech all, Iech elo hannert eis ze stellen an gemeinsam bei der Uroofstemmung FIR eisen Kollektivvertrag ze stemmen an mat IO fir een Streik am Secteur FHL an FIR den Erhalt vun eisem Kollektivvertrag mat all sengen groussen Virdeeler (13. Mount, Vakanzengeld, 35 Deeg Congé, Artikel 28., Formation Continue etc.etc.)ze stoen an en glaichzaiteg massiv ze verbesseren, enner Aanerem um Niveau vun den Carrièren mee net nemmen do ze stemmen!

 

-----------------------------------------------------------
 

Le temps ou l'on ne nous a pas entendu est révolu.

 

L'OGBL Santé, Services sociaux et éducatifs ne tolèrera pas plus longtemps cette tactique de "gain de temps".

Nous vous demandons à tous de vous ralier à nous et de voter POUR notre contrat collectif FHL lors du vote qui va avoir lieu dans les prochaines semaines. Nous vous demandons de voter OUI pour la grève de notre secteur et POUR notre contrat collectif FHL avec tous ses avantages (p.ex. 13. mois, argent de vacances, 35 jours de congé, l'article 28, la formation continue etc. etc.) et en même temps pour son amélioration significative et pas seulement au niveau des carrières.

 

19.05.2017

Der Streik scheint unabwendbar


Gestern kam die Tarifkommission (OGBL) zusammen und hat sich klar Richtung Arbeitskampf positioniert.

 

In der nächsten Woche tritt erstmals in unserem Tarifkonflikt das Organisationsteam "Streik" des OGBL zusammen.

 

Es geht langsam aber konsequent weiter in Richtung Urabstimmung, die nun in den kommenden Wochen organisiert werden muss, und der Findung von Streikressourcen in den verschiedenen Häusern der FHL.

Vorbereitung zum Streik !
Am 18. Mai hat die Tarifkommission vom OGBL einstimmig entschieden, das Scheitern der FHL Kollektivvertragsverhandlungen zu verkünden !
Die Streikprozedur wird vorbereitet !
TractFHLDE22.05.17.pdf
PDF-Dokument [311.9 KB]
Préparation de la grêve !
Le 18 mai, la commission tarifaire de l'OGBL a décidé à l'unanimité de proclamer l'échec des négociations de la convention collective FHL !
La procédure de grève est donc en préparation !
TractFHLFR22.05.17.pdf
PDF-Dokument [335.3 KB]

18.05.2017

Elo rabbelt et!! Staffel 4

part4_L.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]
part4_FR.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]

02.05.2017

Elo rabbelt et!! Staffel 3

part3_L.pdf
PDF-Dokument [1'002.8 KB]
part3_FR.pdf
PDF-Dokument [1'016.2 KB]

14.04.2017

Elo rabbelt et!! Staffel 2

Elo rabbelt et!
part2_L.PDF
PDF Datei [2.3 MB]
L'heure a sonné!
part2_FR.PDF
PDF Datei [2.3 MB]

07.04.2017

Es sind öffentliche Gelder“

KONFLIKT im Sozialsektor

" ... Es gehe nicht an, dass die Diplome von Mitarbeitern in dem Sektor (der auch öffentlich ist) nicht anerkannt würden, während dies bei ihren Kollegen beim Staat der Fall sei. 
Die sog. Arbeitgeber in dem Bereich sollten nicht vergessen, dass sie öffentliche Gelder (hauptsächlich vom Staat und anderen öffentlichen Quellen wie der Gesundheits- und Pflegekasse) verwalteten und mit diesen Geldern eine gewisse Dienstleistung erbringen und ihr Personal bezahlen sollen, so der Innenminister weiter. ..."

Artikel aus dem Tageblatt vom 07.04.2017

04.04.2017
Conflit CCT / Tarifkonflikt

Conflit CCT / Tarifkonflikt
Pour quand la revalorisation des carrières?
Wann kommt die Aufwertung der Karrieren?
CCT OGBL FHL 2017 03 04.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

02.04.2017
Tarifkonflikt / conflit CCT

Hei déi 2. Staffel / Episode 1 vun eiser Bande-dessinée. / Vous trouvez la saison 2 / Episode 1 de notre bande-dessinée
Staffel 1-Saison 2 Episode1.pdf
PDF-Dokument [4.4 MB]

09.01.2017
Tarifkonflikt: Der Ball liegt bei den Arbeitgebern

 

Artikel Tageblatt: "Sechs Monate nach der Großdemonstration von über 9.000 Beschäftigten des Luxemburger Krankenhaus-, Pflege- und Sozialwesens wurde bislang immer noch keine Einigung ... erzielt." mehr 

(Am 19. Januar wird die nächste Tarifkommission des OGBL durchgeführt und der aktuell(st)e Stand der Verhandlungen behandelt.)

13.12.2016
 

Tract FHL CCT

Kampf für die Aufwertung der Lauf-
bahnen geht in die nächste Runde!   

Le combat pour la revalorisation
des carrières se poursuit!

6 Monate sind nun seit der Großdemonstration vom Juni 2016 vergangen und die Beschäftigten des Luxemburger Krankenhauswesens warten immer noch auf die seit Jahren geschuldete Aufwertung ihrer Laufbahnen. ....

6 mois sont maintenant écoulés depuis la manifestation du 4 juin 2016 et jusqu’ à présent les salariés du secteur hospitalier sont toujours en attente de la revalorisation des carrières, qui leur est due depuis des années ...
.
TractFHL 12_12_16.pdf
PDF-Dokument [518.8 KB]

28.11.2016

Tarifvertragsverhandlungen

Am 24. November saßen wieder Vertreter der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite zu Verhandlungen am Tisch.

 

Leider kann kein substantieller Fortschritt verkündet werden. Je länger kein verbindlicher(!) Durchbruch in den heute strittigen Punkten erreicht wird, desto höher ist die Gefahr eines Scheiterns der Verhandlungen.  

Trotzdem darf die Hoffnung auf eine Einigung nicht aufgegeben werden, denn die grundsätzliche Legitimität der Forderungen wird eigentlich von keinem "der sozialen Mitspieler" hier im Land verneint und es wäre wünschenswert, wenn für die Mitarbeiter im Krankenhaussektor entsprechend Verantwortung übernommen wird.

 

Unser Haus war in der Verhandlungsdelegation des OGBL mit Miguel und Oliver vertreten, die gerne für persönliche Rückfragen zur Verfügung stehen.

04./10.10.2016

FHL + SAS-Kollektivverträge
 

Tarifkonflikt: Keine Entwarnung!

Conflit tarifaire: Pas de Soulagement!

Conventions collectives FHL + SAS: Pas de soulagement!
Tract__FR__Konflikt SAS+FHL 0510.pdf
PDF-Dokument [927.2 KB]
Konflikt bezüglich den FHL+SAS-Kollektivverträge
Tract Konflikt SAS+FHL_10_2016.pdf
PDF-Dokument [911.9 KB]

22.09.2016

 

Rückmeldung aus der Tarifkommission
 
In der letzten Woche kam die Tarifkommision des OGBL für unseren Sektor zusammen.

 

Derzeit gibt es keine Änderungen im Verhalten der FHL und wir werden vorsorglich im Verlauf der kommenden Monate, unter Beachtung der Besonderheiten unseres Arbeitsfeldes, die Strekfähigkeiten der verschiedenen Service und Mitarbeiter eruieren. 

 

Die Zeichen stehen auf STREIK im Verlauf des kommenden Jahres, wenn sich die FHL weiterhin so uneinsichtig wie bisher verhält.

 

Der OGBL, bzw. wir als Mitglieder Tarifkommission, stehen weiteren ernsthaften Verhandlungen offen gegenüber. Sollten diese nicht Fruchten, muss in der Folge das formelle Scheitern der Schlichtung festgestellt werden und dann wird die gesamte "Maschinerie" in Gang gesetzt, um über Arbeitskampfmaßnahmen unsere Forderungen durchzusetzen.

 

August 2016 

FHL-Kollektivvertrag - Schlichtungsamt

 

Link version française:
La Fédération des hôpitaux (FHL) n’assume pas sa responsabilité !

 

Die FHL ist nicht dazu bereit Verantwortung zu übernehmen

 

Nachdem am 4. Juni 2016 über 9000 Beschäftigte machtvoll demonstriert haben, dass sie nicht mehr bereit sind weiter auf die seit Jahren geschuldete Aufwertung ihrer Laufbahnen zu warten, fällt das in der Fédération des Hôpitaux (FHL) organisierte Patronat der Krankenhäuser seinem Personal weiterhin in den Rücken.

Die Weigerung der FHL die von ihr selbst unterschriebenen Verpflichtungen des Kollektivvertrags einzuhalten hatte bekanntlich dazu geführt, dass dem OGBL keine andere Wahl mehr blieb, als das nationale Schlichtungsamt mit dem Streitfall zu befassen. Die erste Sitzung fand am 14. Juli statt. In dieser Sitzung hat der OGBL noch einmal die Wichtigkeit des Artikel 28 und des Parallelismus mit dem öffentlichen Dienst erklärt und darauf bestanden dass die geschuldete Aufwertung der Laufbahnen nun endlich auch im FHL-Kollektivvertrag umgesetzt werden muss.

Von Seiten der FHL kam nichts. Im Gegenteil, der Präsident des Verwaltungsrats erging sich in allgemeinen Ausführungen über die wirtschaftliche Krise von 2008. Nach wie vor lehnte es die FHL ab, ihre kollektivvertragliche Verpflichtung der Berechnung der im öffentlichen Dienst stattgefundenen Verbesserungen mit dem Zweck ihrer Übersetzung in unseren Kollektivvertrag einzulösen. Diese unverantwortliche Haltung ist einem schweren Vertragsbruch gleichzustellen. Ohne diese Berechnungen kann der Artikel 28 nicht umgesetzt werden. Ohne sie können die eigentlichen Verhandlungen nicht eingeleitet werden.

Für diese skandalöse Attitüde kann es keine Entschuldigung mehr geben.

Sie steht im Übrigen sowohl im Widerspruch zu dem Abkommen von November 2014 zwischen den Gewerkschaften und der Regierung als auch zu den rezenten Aussagen des Sozialministers Romain Schneider, die das Einhalten des Artikel 28 nicht in Frage stellen.

Es ist nicht nach zu vollziehen welche Garantien die FHL noch braucht, um endlich den Artikel 28 umzusetzen.

Indem die FHL permanent versucht die Verantwortung für die Berechnung des Gesamtvolumens der Reform beim öffentlichen Dienst an die Regierung abzutreten, macht sie sich selbst, als Verhandlungspartner eines der wichtigsten Kollektivverträge in Luxemburg, de facto überflüssig. In Sachen Arbeits- und Lohnbedingungen im Krankenhauswesen ist die FHL im Begriff abzudanken und ihre Legitimation zu verlieren.

Der OGBL lässt sich nicht auf dieses perfide Spiel der FHL ein. Nach stundenlanger Sitzung auf dem nationalen Schlichtungsamt hat die Blockadehaltung der FHL zum resultatlosen Abbruch der Schlichtung geführt. Es wurde kein weiterer Termin festgelegt.

Die gesetzliche Frist von 16 Wochen läuft also nun an. Nach Ablauf der 16 Wochen kann eine Partei das Scheitern der Schlichtung beantragen. So wie die Dinge im Moment liegen, läuft es ganz darauf hinaus, dass der OGBL dies tun wird.

Für den 15. September wird der OGBL seine Tarifkommission zusammenrufen. Die Personaldelegierten des FHL-Kollektivvertrages werden an diesem Tag die wichtige Entscheidung für die weitere Vorgehensweise treffen.

Der OGBL wird eure berechtigten Forderungen zusammen mit euch mit allen gewerkschaftlichen Mitteln durchsetzen!

14.07.2016

 

Die (erste) Schlichtungssitzung verlief ohne Einigung!

 

Resultat vun der 1. Sitzung Conciliatioun vum FHL Kollektivvertrag: d'Parteie si sech net eenz gin.

 

Et leeft elo den Délai vu 16 Wochen bis den OGBL d'Non-Conciliatioun kann ufroen, an domat d'Streikrecht huet.

 

Et si bis op weideres keng weider Sitzungen geplangt.

26.06.2016

 

Der Kollektivvertrag geht in die Schlichtung!

La convention collective ira en conciliation!

Schlichtung Tract FHL.pdf
PDF-Dokument [792.9 KB]

05. Juni.2016

Grande manif - Große Demo

04.06.2016

Ein voller Erfolg

[ mehr dazu hier ... ]

Comic Episode 1-7  [Lëtzebuergesch]   |   BD Episodes 1-7  [français]

Der Tarifkonflikt in der Presse
Presse.pdf
PDF-Dokument [6.8 MB]

30.5..2016

Är Personalvertriedung informiert über den Conflit CCT
Ein Teil unserer Delegation sitzt mit in den Vorgesprächen und auch direkt am Verhandlungstisch. Hier unser hauseigener Flyer zum Tarifkonflikt.
Flyer CHNP.pdf
PDF-Dokument [349.9 KB]

Unakzeptable Forderungen der Arbeitgeberseite FHL

04.05.2016

 

Zum Bipartite-Abkommen mit der Regierung vom 28. November 2014

 

" ... Die CGFP weist darauf hin, dass es sich dabei ganz eindeutig um ein Ergebnis aus Verhandlungen zwischen Regierung und Sozialpartnern handle und appelliert demzufolge an die Regierung, ihren Verpflichtungen bezüglich der Umsetzung dieser Bestimmungen unverzüglich nachzukommen."  [mehr]

03.05..2016

02.05.2016

Episode 3
Episode 3 von 8
BD / Comic
Part3.pdf
PDF-Dokument [6.7 MB]

27.04.2016

 

Léif Kollegen aus dem SAS an FHL secteur,

Geschter war d’Tarifkommissioun vum SAS-Secteur zesummen. Hiere Message as kloer:

 

kommt all de 4. Juni um 11h an d’Stad op eis grouss Manif!

Chères, chers collègues des secteurs SAS et FHL

 

La commission tarifaire du secteur SAS s’est réunie hier soir, et leur message est clair:

 

venez tous à la manif du 4 juin à 11 heures !

Arrêtez de trainer en longeur - Schluss mit der Hinhaltetaktik
Tract SAS avril 2016.pdf
PDF-Dokument [316.3 KB]

25.04.2016

Episdoe 2 - Tarifkonflikt / Conflit CCT
Part2_FR_L.pdf
PDF-Dokument [9.5 MB]

18.04.2016

Tarifkonflikt - Episode 1
Tarifkonflikt
Part1_L.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]
Conflit CCT - Episode 1
Conflit CCT - Episode 1
Part1_FR.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

15.04.2016

Eure Tarifkommission hat entschieden!

Gestern kamen die OGBL-Personaldelegierten der verschiedenen Häuser, welche dem CCT FHL unterliegen, im Rahmen der Tarifkommission zusammen. 

 

Es wurde über den Verlauf und aktuellen Stand der Verhandlungen beraten sowie ergebnisoffen über den "One shot"-Vorschlag der FHL diskutiert.

In der Diskussion wurde beispielsweise von einigen Delegierten geäussert und dargelegt, dass es sich bei dem Vorschlag der Arbeitgeberseite offensichtlich um Augenwischerei handelt und jeder, der den Kontext und den Historique kenne, dies als Affront aufnehmen muss.

 

Nach rund 1,5 Stunden Austausch wurde abgestimmt und das Ergebnis war sehr klar. Über 90 Prozent der gewählten Personalvertreter im Saal lehnen den Vorschlag der FHL ab und haben sich somit entschieden, dass die Mitarbeiter im Gesundheitssektor für die ihnen zustehende Gelder kämpfen werden.

Provisorische bzw. befristete Auszahlungen werden abgelehnt, wir wollen was uns Arbeitnehmern zusteht!

Wir weigern uns, die Verhandlungshoheit in einen anderen Tarifbereich auszulagern!

Wir wollen, dass alle Karriereaufwertungen, im administrativen Bereich (soweit noch nicht berücksichtigt) und insbesondere im Pflegebereich, wie im Artikel 28 festgelegt, an die gesamte Belegschaft übertragen wird!

Wir sind gegen Evaluierungsmodelle und die Splittung der Beschäftigten durch, subjektiv an wenige "Verantwortungs- und Leistungsträger" zu verteilende, Funktions- und Leistungszahlungen. Jeder trägt in unserem Sektor (s)eine hohe Verantwortung!!

 

Merkt euch schon einmal den 4.6.2016 (11 Uhr) vor. An diesem Tag müssen wir ein Zeichen setzen, dass wir als Arbeitnehmer ernst zu nehmen sind und wir uns gegen eine ungerechte Behandlung wohl zu wehren wissen.

 

Wer an diesem Tag kommen kann, muss auf die Straße!

 

Wer Freunde und Familie mitbringen kann ... bringt sie bitte mit!

 

Pas de signature sans revalorisation:

Zur Situation ein gemeinsames Positionspapier der implizierten Gewerkschaften, des OGBL und des LCGB.
Pas de signature sans revalorisation: résultat du vote de la commission tarifaire FHL
CCT FHL Konflikt 20160415.pdf
PDF-Dokument [461.3 KB]

12.04.2016

 

Die Mitglieder der Verhandlungskommission des OGBL kamen zusammen und haben nochmals detailiert und zum Teil auch kontrovers über die Proposition der FHL diskutiert.

In diesem Rahmen wurde auch die kommende Tarifkommission des OGBL vorbereitet, um die Delegierten bestmöglich und wertfrei mit Sachinformationen bedienen zu können ... um darauf basierend die Tarfikommission am 14.04.16 eine Entscheidung nehmen zu lassen.

29.03.2016

 

Négociations pour la convention collective SAS/FHL

Un conflit se prépare

 

L’évolution des conditions salariales et de travail des deux conventions de travail SAS et FHL est liée depuis des décennies (par l’article 28) à l’évolution de l’accord salarial et des réformes des salaires et des conditions de travail dans le service public. Auprès de l’État, un nouvel accord a été conclu en mars 2015, après de longues années de négociations et après avoir fait trainer la mise en pratique. Cet accord prévoit le paiement d’une prime unique de 0,9% et une augmentation de la valeur en points de 2,2%, qui, auprès de l’État, a déjà été versée entretemps.
Les deux conventions salariales ont été dénoncées et les négociations sont en cours. 

 

Plus d'info: Version française 

Kollektivvertragsverhandlungen SAS und FHL

Ein Konflikt bahnt sich an

 

Die Entwicklung der Lohn- und Arbeitsbedingungen der beiden Kollektivverträge SAS und FHL hängt seit Jahrzehnten (durch den Artikel 28) von der Entwicklung des Gehälterabkommens und Reformen der Löhne und Arbeitsbedingungen im Öffentlichen Dienst ab. Beim Staat wurde im März 2015 ein neues Abkommen, nach jahrelangen Verhandlungen und dem Hinauszögern der Inkraftsetzung, abgeschlossen. Dieses neue Abkommen sieht neben einer Einmalzahlung von 0,9%, einer Erhöhung des Punktwerts um 2,2%, auch eine neue Struktur der Gehälter vor. Die Auszahlung der 0,9% Einmalzahlung und die Punktwerterhöhung von 2,2% ist mittlerweile beim Staat schon ausbezahlt worden.

 

Mehr hier: Deutsche Version

24.03.2016

 

Hier eine Publikation des OGBL über die gestrige Sitzung der Verhandlungskommission des FHL-Kollektivvertrages.

Die Tarifkommission wird entscheiden ...
Tract FHL2 März 2016 DE.pdf
PDF-Dokument [378.4 KB]
La commission paritaire tranchera ...
Tract FHL2 Mars 2016 FR.pdf
PDF-Dokument [355.8 KB]

21.03.2016

 

Muer, den 22. Märzkënnt de Verwaltungsroot vun der Fédération des Hôpitaux zesummen an hëllt endgülteg Positioun zu der Propositioun vum OGBL.

Kollektivvertragsverhandlungen FHL
Aktuelle ausführlichere Erklärungen zu den Kollektivvertragsverhandlungen.
Info - Verhandlungen CCT FHL.pdf
PDF-Dokument [671.5 KB]
Négociations de la convention collective FHL
De plus amples explications actuelle de négociations de la convention collective
Info - Négociations de la convention co[...]
PDF-Dokument [589.1 KB]

18.03.2016

 

Tarifvertrag / CCT FHL

 

Léif Kolleginnen a Kollegen,

 

Den 23. März ass déi nächst Verhandlungsréunioun vum FHL Kollektivvertrag. Dëst ass eng ganz wichteg an decisiv Réunioun fir d’Emsetzung vun der Enveloppe laut Artikel 28.

 

Den Daag virdrun, den 22. März kënnt de Verwaltungsroot vun der Fédération des Hôpitaux zesummen an hëllt endgülteg Positioun zu der Propositioun vum OGBL.

 

Mir mussen Drock opbauen fir datt den Verwaltungroot FHL do déi richteg Decisioun hëllt.

Tarifvertrag FHL

 

Am 22. März 2016 wird der Verwaltungsrat der FHL tagen um eine wichtige Entscheidung über die Fortsetzung der Verhandlungen zu treffen.

 

Der Verwaltungsrat der FHL wird entscheiden, ob sie bereit sind die vom OGBL vorgeschlagene Berechnungsmethode mitzutragen und somit den Artikel 28 unseres geltenden Tarifvertrages ein zu eins zu respektieren.

 

Mehr im Dokument "Will der FHL den Konflikt" und in den bisherigen Publikationen ...

Will die FHL den Konflikt?
Tract FHL März2016DE_FR.pdf
PDF-Dokument [491.9 KB]

CONVENTION COLLECTIVE FHL

 

Le 22 mars 2016 aura lieu le conseil d'administration de la FHL, qui prendra une décision importante concernant la continuation des négociations.

 

En effet, le CA de la FHL décidera si oui ou non ils sont prêts à suivre la logique de calcul proposée par l''OGBL et ainsi à respecter l'article 28 en termes identiques.

 

Plus d'informations dans le document "Réunion de la dernière chance?" et sur ce site ...

Réunion de la dernière chance?
Tract FHL März2016DE_FR.pdf
PDF-Dokument [491.9 KB]

04.03.2016

 

Es ist kurz vor zwölf!

Transposition immédiate de la réforme et de l'accord salarial de la fonction publique dans nos conventions collectives

 

Sofortige Umsetzung der Reform und des Gehälterabkommens beim öffentlichen Dienst in unsere Kollektivverträge

Die Tarifverhandlungen schleppen sich aufgrund "technischer Berechnungs- bzw. Herangehensproblemen" dahin, wofür wir die Arbeitgeberseite in der Verantwortung sehen.

 

Wir, von der Basis, fordern, dass endlich Bewegung in das Geschehen kommt.

 

Die offensichtlichen Verschleppungstaktiken der Arbeitgeberseite fruchteten bisher, weil die Arbeitnehmer ein Ergebnis im Rahmen der Verhandlungsgespräche erzielen wollten. Nun erschöpft sich aber die Geduld 

 

Es ist kurz vor zwölf, denn der Tarifvertrag läuft langsam aber sicher aus!

Résolution / Resolution
Résolution adoptée par la Journée syndicale du 3. mars 2016 /
Resolution, angenommen am Syndikatstag vom 3. März 2016
Résolution.pdf
PDF-Dokument [541.7 KB]

20.01.2016

Seit rund 20 Jahren verlangt der OGBL die Anpassung der Karrieren der Gesundheitsberufe und der sozio-pädagogischen Berufe an die der öffentlichen Verwaltungen. Dort wird nach dem tatsächlichem Ausbildungsgrad bezahlt. Bei FHL und SAS nicht.

Beruf Ausbildung Bezahlt wird:
Aide-soignant CATP (DAB) 12e 10e
Educateur 14e 11e
Krankenpfleger BTS (Brevet technicien supérieur, Bac + 2; 15e) 11e
Sozialpädagoge Bachelor (Bac + 3; 16e) 13e
Fachkrankenpfleger Psychiatrie BTS spécialisé (Bac + 4; 17e) 11e

21.01.2016

 

Tarifkonflikt: Aufwertung der Berufslaufbahnen

 

Die ganze gestrige Pressekonferenz (siehe Beitrag vom 20.01.2016) als Video.

 

Auch wenn es hier in erster Linie um den Tarifvertrag des Pflege- und Sozialsektors (SAS) geht wird deutlich, dass der Kampf um eine Aufwertung verschiedener Gesundheitsberufe nicht nur im Pflege- und Sozialsektor, sondern gleichermaßen auch im Spitalsektor geführt werden muss.

 

Das Video ist sehr interessant, weil von Seiten des OGBL auch auf unseren Sektor eingegangen wird.

Heute findet eine Sitzung der Direction syndicale santé statt, an der wir wieder teilnehmen. Der aktuelle Affront wird dort Thema sein.

 

In der kommenden Woche besprechen wir, mit welchen Aktionen

unseren berechtigten Forderungen Nachdruck verliehen werden kann.

 

Sicher scheint, dass die Mitarbeiter der Kliniken "sich bewegen" müssen. Der Weg auf die Straße, um unser festgeschriebenes Recht einzufordern, scheint in diesem Jahr bzw. im Rahmen dieser Verhandlungen schier unumgänglich. Und nur durch eine hohe Präsenz erreichen wir unser Ziel, einen qualitativ hochwertigen Tarifvertrag zu erhalten, die positiven Reformen im staatlichen Bereich (Aufwertung der beruflichen Laufbahnen) auf unseren Sektor übertragen zu können, abwegige Evaluations- und Bewertungsideen der FHL abzuwenden und auch die uns zustehende Lohnerhöhungen zu bekommen.

20.01.2016

Tarifkonflikt: Aufwertung der Berufslaufbahnen

 

Die Tarifvertragsverhandlungen im Krankenhaussektor (FHL) hängen nicht vom Verlauf der Tarifverhandlungen im luxemburgischen Pflege- und Sozialsektors (secteur d’aide et de soins, SAS) ab ... und trotzdem schauen die Tarifparteien im unserem FHL-Bereich genau, wie die Entwicklung im SAS-Bereich verläuft.

 

Auch im Bereich SAS sollen die Berufslaufbahnen, entsprechend der Reform beim Staat, auf das adäquate Niveau angehoben werden.

 

Da in den Verhandlungen nicht nur Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter an einem Tisch sitzen, sondern auch die ministeriellen Vertreter, kann also mit den Finanzierern direkt mitverhandelt werden und eine tragfähige und auch politisch umsetzbare Lösung (per zumindet konkludenter Finanzierungszusage) gefunden werden.

 

Eigentlich stand man von gewerkschaftlicher Seite den Gesprächen positiv optimistisch gegenüber, allerdings wurde nun letzten Freitag folgende Meldung in den Raum geworfen:

 

Fir de COPAS-President hänkt et un de Kollektivvertrags-verhandlungen, ob d'Präisser vun den Zëmmer weider eropginn oder net.

... Fir d'Prestatairen, déi d'COPAS jo vertrëtt, sinn aktuell d'Grenzen erreecht, wann eenzelner se net schonn Iwwerschratt hunn, seet de Marc Fischbach. Et hänkt also villes dovunner of, wat schlussendlech de Konsens tëscht de Gewerkschaften an dem Patronat wäert ginn.

Konsens fannen also. D'Commission Paritaire, mat ganz ville Leit ronderëm den Dësch, dierft Mëtt Februar beienee kommen ... d'Prestataire mussen dofir suergen, datt d'Kierch am Duerf bleift. Bei der Verhandelunge muss awer och jiddereen agesinn, datt ee just dat kann ausginn, wat een och huet. (Ganzer Artikel auf rtl.lu)

 

Der OGBL reagierte zeitnah mit einer Pressekonferenz auf obige Meldung:

 

Ausso vu COPAS skandaléis an net ze verstoen, sou OGBL

Als Erklärung fir d'Erhéije vun de Cotisatiounen an den Altersheemer gouf vun der COPAS op de Kollektivvertrag higewisen ...

Wat d'Opwäertung vun de Carrière géif kaschten, wier nach iwwerhaapt net chiffréiert, esou den OGBL, an et wier bis elo just iwwert d'Methode riets gewiescht, wéi dat soll berechent ginn ...

Den OGBL kënnt dann och net dolaanscht, fir drop opmierksam ze maachen, datt d'Paien an deem betraffene Secteur schonn zënter 2007 net méi an d'Luucht gaang sinn. (Ganzer Artikel auf rtl.lu)

18.12.2015

Verhandlung vum FHL-Kollektivvertrag
Léif Kollegen,
Di läscht Verhandlung vum FHL-Kollektivvertrag fir dest Joer huet den 14. Dezember stattfonnt. En annexe fannd dir den aktuellen Stand vun de Verhandlungen.
Tract FHL Dezember 2015 DE.pdf
PDF-Dokument [353.5 KB]
Négociation de la CCT FHL
Chères, chers collègues,
La dernière réunion de négociation de la CCT FHL pour cette année a eu lieu le 14 décembre. En annexe vous trouez l’état actuel des négociations.
Tract FHL Dezember 2015 FR.pdf
PDF-Dokument [352.2 KB]

21.10.2015

Wichtige Informationen zu den Kollektivvertragsverhandlungen
1 Flyer CCT FHL 2015 DE.pdf
PDF-Dokument [326.1 KB]
Informations importantes sur l'état actuel des négociations de la convention collective
1 Flyer CCT FHL 2015 FR.pdf
PDF-Dokument [412.1 KB]

20.10.2015

Aktiounswoch Vum 9. November bis de 14. November 2015 Et gëtt héich Zäit ! Zesumme fir d’Opwäertung an d’Upassung vun de Carrièren
Tract Semaine d'action.pdf
PDF-Dokument [165.6 KB]

10.08.2015

Catalogues de revendication - Forderungskataloge

 

Remis à la Fédération des Hôpitaux en date du 1er juillet 2015
Catalogue de revendications CCTEHL-OGBL2[...]
PDF-Dokument [786.5 KB]
Version finale remise aux syndicats le 1er juillet 2015
Fhl.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

21.07.2015

 

Der aktuelle Stand der Kollektivvertragsverhandlungen
 

Die letzte Verhandlung des FHL-Kollektivvertrags vor dem Sommer fand am 16. Juli statt. Die beiden Parteien haben ihre jeweiligen Forderungskataloge diskutiert. Auf den ersten Blick müssen wir bereits feststellen dass die beiden Forderungskataloge in völlig verschiedene Richtungen gehen.

 

Am 24. März wurde die Gehälterreform beim Staat, sowie das daran gekoppelte Gehälterabkommen, im Parlament verabschiedet.

 

Für das Syndikat Gesundheit und Sozialwesen des OGBL muss nun auch endlich eine Aufwertung der Gesundheits- und Sozialberufe im FHL-Kollektivvertrag stattfinden, für welche wir jahrzehntelang mit den Beschäftigten der betroffenen Berufsgruppen gekämpft haben.

 

Der Parallelismus zwischen der Entwicklung beim Staat und dem FHL-Kollektivvertrag ist der Grundpfeiler des Kollektivvertrags, sichert er doch unsere Arbeits- und Lohnbedingungen in diesem öffentlichen und nicht kommerziellen Dienstleistungssektor ab. Der FHL-Kollektivvertrag ist durch seinen Artikel 28 an den öffentlichen Dienst gebunden, sodass sich die Löhne und Arbeitsbedingungen immer parallel zu denen der Staatsbeamten entwickeln.

 

Die Arbeiten zur Berechnung der Auswirkungen der Reform und des Gehälterabkommens beim Staat auf den FHL-Kollektivvertrag im Rahmen der paritätischen Kommission werden ab dem Herbst wieder aufgenommen. 

Die nächste Verhandlungssitzung ist für den 16. September geplant. Die Mitarbeiter des CHNP werden wieder persönlich in der Verhandlungssitzung vertreten sein, durch Miguel und im Vetretungsfall durch Oliver.

 

Unser Appell richtet sich insbesonders an die Direktion des CHNP, über das Amt des Vizepräsidenten persönlich im Verwaltungsrat der FHL vertreten, sich dort entsprechend einzusetzen.

Die Forderung nach der Aufwertung der Laufbahnen und auch die Verteidigung von nichtmonetären Errungenschaften (38 Stundenwoche, Urlaubsregelung etc.) gilt es durchzusetzen, wenn nötig mit gewerkschaftlichen Aktionen!

 

Mitarbeiter des CHNP,
haltet Euch bereit, binnen der
kommenden 12 Monate "aufzustehen".

 

Die Gewerkschaft OGBL
und wir als Är Personalvertriedung unterstützen euch ...


denn als Gemeinschaft sind wir stark!
 

Aktueller Stand der Tarifvertragsverhandlungen
Tract FHL Juli 2015 DE.pdf
PDF-Dokument [345.4 KB]
L’état des négociations de la convention collective
Tract FHL Juli 2015 FR.pdf
PDF-Dokument [339.7 KB]

17.06.2015

 

Entscheidender Moment für den FHL-Kollektivvertrag
Moment décisif pour la convention collective FHL

Verlauf Tarifvertragsverhandlungen - État des négociations de la CTT
FLASH info FHL.pdf
PDF-Dokument [257.6 KB]

05.06.2015

 

Zusammen unseren Kollektivvertrag FHL  verteidigen
Défendons ensemble notre convention collective FHL

Download: Meeting der Personaldelegierten in Esch, 18.06.2015
Meeting des délégués.pdf
PDF-Dokument [455.2 KB]

10.04.2015

 

Ein Tarifkonflikt bahnt sich an. Die Forderungen der Arbeitgeberseite sind für uns Arbeitnehmer unannehmbar.

Stand vun de Verhandlungen am FHL-Kollektivvertrag
CCT_20150408.pdf
PDF-Dokument [391.2 KB]
L’état actuel des négociations de la CCT FHL
CCT_20150408_fr.pdf
PDF-Dokument [384.8 KB]

20.03.2015

 

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

 

am 18. März fanden die letzen gewerkschaftlichen Gespräche mit den Vertretern der FHL (Krankenhausvereinigung) bezüglich des Tarifvertrages (CCT) statt. Die Positionen waren in einem Kernanliegen nicht auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und wurden abgebrochen.

 

Eine gemeinsame Publikation der Gewerkschaften zur aktuellen Situation erfolgt in den kommenden Tagen, der wir hier bewusst nicht vorgreifen möchten.

 

Der Tarifvertrag wird nun allseits fristgerecht zum 30. Juni 2015 gekündigt. Die Kündigung der FHL liegt schon vor. Somit verlängert sich der Vertrag nicht stillschweigend, sondern muss binnen zwölf Monaten erneuert werden.

 

"Är Personalvertriedung" ist direkt in der Verhandlungskommission vertreten und Anfang Mai kommt die ,große Tarifkommission" des OGBL zusammen, an der die gesamte Personaldelegation (OGBL) des CHNP teilnehmen wird, um gemeinsam das weitere Vorgehen zu entscheiden. Wir halten euch auf dem aktuellen Stand der Dinge.

 

Bescht Gréiss an e schéine Weekend!

Är Personalvertriedung

 

PS: Der Vollständigkeit halber weisen wir auf die Beiträge auf dieser Seite vom 15.07. und 17.12.2014 hin.

17.12.2014

 

Kommentar zum FHL Kollektivvertrag:

 

Gestern wurden wir schon mit der Frage konfrontiert:


"Stellt der neue Tarifvertrag nun einen Verhandlungserfolg dar?". 

 

Nun, das ist nicht die richtige Fragestellung. Die Kernforderungen von Seiten des OGBL und der Arbeitgebervertretung liegen noch ergebnisoffen auf dem Verhandlungstisch und das Verhandlungsvolumen ist noch nicht definiert sondern wird erst aufgestellt. Gestern wurde der Tarifvertrag nur bis Mitte 2015 verlänger und somit wurde das Zeitfenster für die anstehenden Verhandlungen verkleinert. Folglich muss nun im Jahresverlauf 2015 Konkretes beschlossen werden. Wir verweisen der Vollständigkeit halber auf den Eintrag vom 15.07.2014 unter "Home".


Wir, als "Är Personalvertriedung" des CHNP, sind in den Verhandlungen direkt vertreten. Von daher können die Mitarbeiter des Hauses gerne tiefergehende Diskussionen bezüglich der Tarifsituation mit uns führen. 
Im Januar 2015 werden wir gezielt in den verschiedenen Stationen bzw. Services des Hauses präsent sein und stehen auch dort gerne Rede und Antwort.

 

20.06.2017

 

Beginn des Konfliktes in 2014

 

Unter dem Jahre 2014 finden sich die ersten Beitràge bezüglich des Tarifkonfliktes.

 

Eine hier einzufügende Kopie der Artiekl muss noch erstellt werden.

Wichtig:

(Version franç. publiée le 6.7.)

Transitionstabelle
Nur zur Feststellung der Neueinstufung am 1.10.2017
Transitionstabelle C1 - C10 V5.pdf
PDF-Dokument [105.7 KB]
Neue Laufbahnen
Nur gültig nach Anwendung der Transitionstabelle ab 1.10.2017
Transitionstabelle und neue Laufbahn C1 [...]
PDF-Dokument [165.3 KB]

Är Personalvertriedung

Büro
Miguel, Oliver, Tina, Marco
+352 2682 - 37 05
Sprechstunden 9 - 16 Uhr
(bitte in Absprache)


GSM / Handy

Miguel +352 621 17 80 64

Oliver   +49 176 63 35 27 80

 

Anfahrt / Unser Büro

Find us on Facebook www.fb.chnp.org

Conseil Supérieur de Certaines Professions de Santé:

www.cscps.lu

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Délégation du personnel au CHNP